Airlines Fliegen

Lufthansa First Class Erfahrung

Lufthansa First Class Sitz 1k

Wer kennt das nicht, ihr steigt in den Flieger, vor euch liegt ein langer Nachtflug und ihr schaut neidisch auf die First und Business Class Passagiere. Ich hatte schon Lange den Traum einmal zu den First Class Passagieren zu gehören und konnte mir jetzt diesen Wunsch erfüllen. Ich möchte euch hier einen Eindruck der First Class in der Lufthansa B747-8 geben und meine Erfahrungen mit euch teilen.

Lange habe ich auf eine passende Gelegenheit gewartet meine mühsam gesammelte Meilen für einen First Class Flug einzusetzen. Hierfür sollte alles stimmen, ich wollte eine ausreichend lange Flugzeit haben, eine Fluggesellschaft mit einem super First Class Produkt und ein Flugzeug, welches eine besonderes schöne, exklusive First Class hat. Mit dem Rückflug von Bangalore nach Frankfurt habe ich genau das gefunden. Die Flugzeit betrug etwas unter 9 Stunden und der Flug war ein Nachtflug. Geflogen ist die Lufthansa mit ihrem modernsten Flaggschiff der Boeing B747-8.

Die Fist Class in der Lufthansa B747-8 liegt in der Nase des Flugzeuges. Zu meinem Platz (1K) gehören die ersten 4 Fenster.

Die Fist Class in der Lufthansa B747-8 liegt in der Nase des Flugzeuges. Zu meinem Platz (1K) gehören die ersten 4 Fenster.

Die First Class Erfahrung bei der Lufthansa startet beim betreten des Flughafens. Ein eigener First Class Check-in Schalter verhindert das man in einer Schlage stehen muss. In den Flughäfen außerhalb von Deutschland steht einem nach dem Check-in ein persönlichen Assistent zur Verfügung der einen durch den Flughafen begleitet und später auch bis zum Flugzeug bringt. Speziell in Flughäfen wo man sich nicht auskennt kann das von Vorteil sein. In Bangalore hat er mich an der Sicherheitskontrolle und der Ausreise geschickt vorbei an allen Schlangen auf dem schnellsten Weg durchgedrängelt. Da die Star Alliance oder die Lufthansa keine eigene Lounge in Bangalore hat, hat er mich in eine unabhängige Lounge geführt wo ich die Zeit bis zum Boarding sehr gut aushalten konnte. Pünktlich zum Boarding wurde ich dann dort wieder abgeholt und zum Gate begleitet wo ebenfalls wieder ein First Class Schalter das sofortige Einsteigen ohne Wartezeiten ermöglicht.

Die Bordkarte für einen Lufthansa First Class Flug erhält man beim Check in in einem Speziellen Umschlag

Die Bordkarte für einen Lufthansa First Class Flug erhält man beim Check in einem Speziellen Umschlag

Nach dem angenehmen Weg durch den Flughafen zum Flugzeug ging es endlich in die B747-8 der Lufthansa. Die First Class befindet sich in der Nase der B747 im Maindeck und besteht aus 8 Sitzen wobei sich jeweils drei an dem Fenstern und zwei in der Mitte hinter der Bar befinden. Alle Sitze sind also mit direktem Gang Zugang ohne über eine weitere Person klettern zu müssen. Mein Sitz war die 1K also ganz vorne rechts.

Zur Begrüßung gibt es einen Champagner und edle Nüsse und zusätzlich alles nötige um die Nacht bequem zu durchleben. Es gibt ein Amenity Kit (Kulturbeutel), Hausschule und einen Schlafanzug. Die für die First Class zuständige Stewardessen sowie der Purser des Fluges haben sich vor Abflug noch bei jedem Passagier persönlich vorgestellt. Leider habe ich dem Zuge das wirklich einzig negative an dem ganzen Flug festgestellt. Der Internet Hotspot für W-Lan über den Wolken ist auch in der First Class, wie in allen anderen Klassen, kostenpflichtig. Mich hat dies überhaupt nicht gestört weil ich wirklich kein Internet auf so einem Flug brauchte, für Geschäftsreisende ist das aber schon ein negativer Punkt denke ich.

Nach dem Einstiegen werden sofort Champagner und Nüsse serviert

Nach dem Einstiegen werden sofort Champagner und Nüsse als Begrüßung serviert

 

In der B747-8 befindet sich die First Class in der Nase des Flugzeuge und besteht aus 8 Sitzplätzen

In der B747-8 befindet sich die First Class in der Nase des Flugzeuge und besteht aus 8 Sitzplätzen

Als Starter vor dem Abendessen gibt es traditionell Kaviar mit den üblichen Beilagen wie Toastbrot, Zwiebeln und Zitrone. Anschließend gibt es dann drei Gänge die frei Wählbar sind. Bei Vorspeise und Nachspeise kann man auch mehrere angebotene Speisen wählen. Abgerundet wird das Abendessen mit einer extrem großen Auswahl an Getränken. Hier bleibt kein Wunsch offen.

Vor der Vorspeise gibt es traditionell bei der Lufthansa Caviar

Vor der Vorspeise gibt es traditionell bei der Lufthansa Kaviar

Nach dem reichhaltigen Abendessen bricht dann in der Kabine die Nacht an. Sobald man in der Toilette verschwindet beginnt die Stewardess damit den Sitz in ein Bett umzubauen. Hierzu wird der Sitz auf die Horizontale gebracht und eine Matratze wird aufgelegt. Ein Kissen und eine Steppdecke machen dann aus dem Sitz ein vollwertiges Bett. Ein Sichtschutz kann noch hochgefahren werden und bietet dann eine ausreichende Privatsphäre auch wenn man nicht, wie bei anderen Airlines, eine Suite hat.

In der Mitte der First Class wird wären des Fluges eine kleine Bar ausgebaut

In der Mitte der First Class wird wären des Fluges eine kleine Bar aufgebaut

Wenn man Abends angegeben hat, dass man zum Frühstück geweckt werden möchte, dann gibts es Frühstück im Bett. Ich fand das wirklich toll, hoch über den Wolken, im Bett liegen und lecker Rührei, Lachs und frisches Obst essen. Dazu einen „echten“ Kaffee und einen frisch gepressten Orangensaft. Besser kann ein Tag garnicht starten.

Frühstück wird im Bett serviert. Ich habe mich für Lachs, Rührei mit Speck und Früchte entschieden

Frühstück wird im Bett serviert. Ich habe mich für Lachs, Rührei mit Speck und Früchte entschieden, dazu gibt es einen frisch gepressten Orangensaft und einen wirklich leckeren Kaffee

Irgendwann muss aber auch der längste und tollste Flug zu ende gehen. Nach der Landung in Frankfurt ist aber das First Class Erlebnis immer noch nicht vorbei. Auch wenn man als Anschlussflug nur einen Business Class Flug hat, ist man berechtigt auch nach der Landung noch in die First Class Lounge zu gehen. Da ich in Bangalore ja nur in einer allgemeine Lounge besuchen konnte war die First Class Lounge in Frankfurt auch nochmal ein Erlebnis. Neben Ciggar Lounge, Zimmer mit Betten, Duschen und Spa gibt es auch ein A La Card Restaurant wo man auf Bestellung wie in einem richtigen Restaurant tolle Gerichte verputzen kann. Ihr merkt, Essen und Trinken ist bei einem First Class Flug IMMER vorhanden. Auch in der Lounge an einem der größten Flughäfen der Welt merkt man erneut die Exklusivität, in den weitläufigen Räumlichkeiten war ich praktisch alleine und wurde wieder perfekt umsorgt.

In Frankfurt gibt es neben einigen First Class Lounges auch ein First Class Terminal. Leider hatte ich nur eine kurze Umsteigezeit und konnte deshalb dieses nicht mehr besuchen. Das ist dann doch ein Grund bald nochmal in die First Class einzuchecken.

Lufthansa First Class Lounge in Frankfurt. Hier gibt es unter anderem ein A La Card Restaurant.

Lufthansa First Class Lounge in Frankfurt. Hier gibt es unter anderem ein A La Card Restaurant.

 

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar...