China Hongkong

Da laust mich doch der Affe in Hongkong

Affen in Hongkong

Affen sind irgendwie eine Mischung aus süßen Tierchen und coolen, frechen Angebern. Da ich Affen noch nie wirklich dicht in der freien Natur gesehen habe, stand das bei unserem Hongkong Besuch ganz weit oben auf der To-Do-List. Am Stadtrand von Hongkong gibt es eine Gegend wo es gradezu eine Affen-Plage gibt. Es ist also die 100%-Möglichkeit Affen zu sehen ohne den Zufall bemühen zu müssen.

Im Norden von Kowloon liegt der Kam Shan Country Park in dem sich in den Hügeln über der Stadt drei Stauseen (Shek Lei Pui Reservoir, Kowloon Reservoir und Kowloon Byewash Reservoir) befinden. Um diese Stauseen herum leben geschätzte 2000 Makaken Affen.

Wie komme ich hin?

Zum Kam Shan Country Park kommt Ihr relativ Simpel mit Öffentlichen Verkehrsmitteln.

  • Als erstes Fahrt ihr mit der Tsuen Wan Linie (die rote) bis zur Haltestelle Lai Chi Kok
  • Hier steigt Ihr im Cheung Sha Wan Bus Terminus in den Bus der Linie 72 in Richtung Tai Wo. Der Busbahnhof ist direkt an der Metrostation und ist gut ausgeschildert
  • Aussteigen könnt ihr dann an der Station Shek Lei Pui Reservoir und ihr seid mitten drin im Affenland

Natürlich könnt ihr auch mit dem Auto oder mit dem Taxi hochfahren. Ein  großer Besucherparkplatz liegt direkt neben der Bushaltestelle.

Bushaltestelle Shek Lei Pui Reservoir

Bushaltestelle Shek Lei Pui Reservoir

Kam Shan Country Park

Von der, an einer größeren Strasse gelegenen, Bushaltestelle starten mehrere Wanderwege. Auf der, aus der Stadt kommenden, Seite der Strasse gehen zwei dieser Wege zu den Staudämmen runter. Wir haben bei unserer Tour den unteren, kleineren Stausee Kowloon Byewash Reservoir einmal im Uhrzeigersinn umrundet. Hierzu könnt ihr der Ausschilderung Cheung Yuen Road folgen. Ihr kommt dann an den ersten Staudamm wo sich in der Regel viele Affen aufhalten. Nach überqueren des Damms müsst ihr nach rechts auf einen Grillplatz abbiegen. Von hier startet ein kleinerer versteckter Pfad, der im Hang entlang des Stausees verläuft und am oberen Ende zum zweiten Staudamm führt. Von hier kommt ihr wieder zurück zur Bushaltestelle. Diese Tour dauert ca. 30 Minuten, natürlich mit ausreichend Pausen um die Affen zu beobachten.

Neben den hunderten Affen die euch auf dem Weg auflauern werden könnt ihr auch die Augen nach anderen Tieren offen halten. Im Wasser gibt es z.B. Schildkröten zu sehen. Ansonsten fanden wir den Park nicht wirklich attraktiv. Leider liegt recht viel Müll in der Natur und im Wasser. Ohne die Affen würde ich einen Besuch nicht umbedingt empfehlen, da gibt es viele deutlich schönere Ecken Natur in Hongkong. Aber das Ziel in diesem Fall sind ja die Affen.

Einer der Staudämme im Kam Shan Country Park

Einer der Staudämme im Kam Shan Country Park

Achtung!

Das füttern der Affen ist im ganzen Park verboten und viele Schilder machen darauf aufmerksam. Ich empfehle diese Regel auch zu befolgen. Sobald die Affen merken, dass es bei euch was zu hohlen gibt ist schnell vorbei mit der Zurückhaltung und Ihr werdet belagert und angesprungen. Wir konnten das bei zahlreichen Chinesen beobachten. Teilweise haben sie die Affen aus dem Auto raus mit Äpfeln gefüttert. Die Folge war, dass Affen auf das Auto und die Rückspiegel springen. Wenn man dann das Fenster aufmachen will hat man verloren. Dieses Schauspiel könnt ihr sehr gut auf dem großen Besucherparkplatz aus etwas Entfernung verfolgen.

Ansonsten ist der Besuch im Affenland ungefährlich. Wenn ihr den Affen nicht zu nahe kommt, sie nicht anfasst oder füttert lassen sie euch auch in Ruhe. Ich empfehle euch trotzdem nicht den Rucksack offen zu lassen oder den Schlüsselanhänger oder Ähnliches aus der Hosentasche baumeln zu lassen. Beim Verfolgen eurer Wertsachen werdet ihr definitiv gegenüber den Affen den Kürzeren ziehen.

Die Affen belagern ein Auto aus dem sie gerade gefüttert wurden

Die Affen belagern ein Auto aus dem sie gerade gefüttert wurden

 

Die Population der Makaken steigt schnell an, man kann viele Affenkinder sehen

Die Population der Makaken steigt schnell an, man kann viele Affenkinder sehen

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar...