New York USA

24 Stunden in New York City

Ein Stopover in New York auf dem Weg von Hamburg nach Washington DC ist nicht umbedingt selten. Ich habe mir gedacht, wenn ich sowieso dort lande, dann bleibe ich doch gleich für eine Nacht in der Stadt die sowieso nicht schläft.

Mein Fazit ist, es lohnt sich, nicht nur für New York Kenner.

In der Regel landen die Flüge aus Europa gegen Nachmittag in New York. Die 6 Stunden Zeitverschiebung sind in diesem Fall sehr hilfreich um nach der Landung noch etwas von Tag zu haben. Mein Hotel lag in der 58th St Ecke 7th Ave, also nur einen Blog vom Central Park entfernt im Herzen von Manhattan.  Seit einigen Jahren empfehle ich vom JFK Airport die Metro  um schnell und Staufrei nach Manhattan zu kommen. Auch wenn man von den Terminals zur eigentlich Metrostation etwas Zeit brauch und die Flughafenbahn nutzen muss, finde ich das den angenehmsten Weg für die Strecke.

Angekommen in Manhattan checke ich schnell in mein kleines, günstiges Hotel ein, mach mich etwas frisch und tauch direkt in den Trubel des Big Apples ein. Es ist jetzt 19Uhr am Abend und damit Zeit fürs Abendessen. Meine favorisierte Fastfood-Kette in NYC ist Steak’n Shake auf dem Broadway. Glücklicher Weise nur 5 Gehminuten von meinem Hotel entfernt. Nach einem leckeren Burger in klassischer Dinerathmosphähre bleibt noch der Abend Zeit um die Gegend um den Timesquare zu erkunden.

Das Einschlafen sollte euch nach diesem Tag nicht schwer fallen und dank der Zeitverschiebung seid Ihr sicher morgens auch wieder früh wach. Ich empfehle kein Frühstück im Hotel zu buchen sondern morgens eine der vielen Möglichkeiten zu Nutzen einen Kaffee und Bagel in einem der bekannten Ketten zu essen. Hier bekommt man am besten das Leben in NYC mit.

Blick entlang der Grand Central Station auf das Chrysler Building

Blick entlang der Grand Central Station auf das Chrysler Building

Bis zu meiner Weiterreise mit dem Amtrack bleiben mir jetzt noch 5 Stunden Zeit (meinen Koffer habe ich natürlich im Hotel gelassen). Um nicht zu viel Stress zu haben, beschränke ich meinen New York besuch auf die Ecken zwischen Centralpark und Timesquare. Nach einem Spaziergang über den Broadway, den Timesquare vorbei an der Grand Central Station und dem Chrysler Building fühle ich mich als wäre ich nie weg gewesen.

Da ich plane mein Mittagessen später im Zug zu essen, muss ein zweites Frühstück her. Und was gibt es besseres als einen leckeren Cupcake.

destination-tippWer Cupkakes mag für den ist die Mangolia Bakery Pflicht. Eine dieser süßen Bäckereien liegt auf der Avenue of the Americans Ecke 49th St. Ich habe noch nirgends leckerere Cupcakes aus schöneren Ambiente gekauft. Gleich gegenüber ist ein kleiner Platz mit Sitzgelegenheiten wo ich im Sonnenschein meine süße Beute verputzen konnte.
Cupcakes aus der Magnolia Bakery

Cupcakes aus der Magnolia Bakery

Die Eisbahn vor dem Rockefeller Center

Die Eisbahn vor dem Rockefeller Center

Auf Grund des sonnigen Wetters werde ich meine restliche Zeit im Centralpark verbringen. Hier reicht es schon ein paar Meter ins Grüne zu Spazieren und es finden sich tolle, ruhige Ecken die zum Entspannen einladen. Immer im Hintergrund die geschäftige Geräuschkulisse von Manhattan.

Blick aus dem Central Park auf das Essex Haus

Blick aus dem Central Park auf das Essex Haus

Mein Fazit ist, auch 24 Stunden in New York lohnen sich! Natürlich sollte man nicht die Erwartung haben alle Highlights und Sehenswürdigkeiten der Stadt in der kurzen Zeit zu entdecken, dass klappt nicht. Aber sowohl für New York Neulinge als auch für Kenner lohnt es sich kurz einzutauchen und den Spirit von New York aufzusaugen.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar...